Streit ums Erbe

Streit ums Erbe
Streit ums Erbe

Nach dem Tod der Mutter setzen sich die Kinder, Bruder Alex mit Schwester Anja über den Nachlass auseinander. Die Mutter selbst hatte nichts explizit geregelt. Insgesamt gilt es ein Barvermögen von 176.000 EUR, ein abbezahltes Objekt mit 5 Mietparteien (monatliche Mieterlöse von 3.700 EUR) und das Eigenheim, in dem Tochter mit Familie wohnen und in dem die Mutter gepflegt wurde.

 

Alex ist der Meinung, dass das Erbe zu gleichen Teilen unter den Geschwistern verteilt werden soll. Anja hingegen vertritt die Meinung, dass ihr ein höherer Anspruch zusteht. Hat sie doch die Mutter in den letzten fünf Jahren betreut.

 

Dem entgegnet Alex, dass Anja für ihre Hilfeleistung die einzelnen Pflegesätze erhalten hat und damit ihre Tätigkeit entlohnt bekam. Anja hält dagegen, dass sie in dieser Zeit Ihren Beruf aufgegeben hat und nun schwer in ein eine neue Anstellung bekommt.

 

Nachdem bereits anwaltliche Hilfe von jeder Partei hinzugezogen wurde und der Weg zum Gericht offen im Raum stand, einigte man sich auf einen Einigungsversuch im Vorfeld durch Mediation.

 

In drei Sitzungen á 2 Stunden konnte folgendes Ergebnis erzielt werden:

  • Aus dem Barvermögen erhält Bruder Alex 150.000 EUR
  • Schwester Anja erhält das Haus, in dem sie und ihre Familie wohnen

Damit sind die Ansprüche für die Pflege der Mutter berücksichtigt.

  • Für das Mietobjekt gründen die Geschwister eine GbR. Von den Einnahmen erhält Anja bis zu ihrer Wiedereingliederung in den Beruf eine monatliche "Rente" von 1.000 EUR. Dafür macht sie die Hausverwaltung.
    Findet sie eine Anstellung, die über die 1.000 EUR/Monat hinaus geht, erhält sie keine weitere Unterstützung. Auch kann sie die Hausverwaltung in professionelle Hände legen oder für 100 EUR/Monat diese fortführen.
    Findet sie eine Anstellung die weniger als 1.000 EUR einbringt, so erhält sie den Rest bis 1.000 EUR als Zuzahlung aus den Mieteinnahmen. Dafür macht sie weiterhin die Hausverwaltung.

 

 

Mediationmodell

U-Modell nach Dr. Thomas Henschel
U-Modell nach Dr. Thomas Henschel